Unsere Projekte

Unsere Projekte bilden den Kern unserer Arbeit. Hier wird neuland21 lebendig und erzielt seine gesellschaftliche Wirkung. In Kooperation mit verschiedenen Partnern tragen wir durch Innovationsforschung, die Pilotierung von neuartigen Lösungsansätzen und Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit dazu bei, Brücken zwischen Wissenschaft und innovativer Praxis zu schlagen. Hier könnt ihr euch über unsere aktuell laufenden Projekte und bereits abgeschlossene Studien, Praxisleitfäden und Modellprojekte informieren.

 

 

Aktuell laufende Projekte

Alles auf Offen

Heim[at]office

OpenDataLand

CoderDojo

Herzberg digital.verein.t

Digital im Ehrenamt

Gründen auf dem Land

Ländliche Innovationssysteme

Fläming autonom mobil

Weitere Projekte

Urbane Dörfer

Digitale Teams

Alle Neuigkeiten zu unseren Projekten

Offene Verwaltungsdaten vom Land gibt’s nicht? Und ob! – Eine Zwischenbilanz des Projektes “OpenDataLand”

In der Open-Data-Gemeinschaft scheint man sich einig zu sein: Offenen Daten sind etwas Städtisches. Die Forschung beschäftigt sich fast ausschließlich mit Open-Data-Projekten aus Großstädten und die EU spricht von einer „ländlichen Datenlücke“. Doch stimmt es wirklich, dass öffentliche Verwaltungen aus ländlichen Regionen keine Daten über Internetportale frei zur Verfügung stellen? Und falls ja, warum?

UPDATE aus dem “Alles auf offen”-Projekt

Was ist die letzten Monate passiert? Gerne wollen wir euch einen Einblick in unsere Arbeit geben und euch die Highlights der letzten Monate präsentieren, denn wir haben viele spannende Vorhaben erfolgreich umgesetzt.

CoderDojo goes Girl’s Day für mehr girlpower in MINT-Berufen 

Mit einem tollen Aktionstag hatten wir am 22.04. Mädchen zu digitalen Workshops eingeladen. Gemeinsam mit der Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH (TGZ) organisierten wir ein Nachmittagsprogramm mit dem Ziel, Mädchen und junge Frauen für einen Berufsweg im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern. Mit zwei spannenden Workshops zu den Themen Software- und Hardware-Entwicklung wurden den Teilnehmerinnen erste Einblicke hinter die Kulissen von Soft- und Hardware und konnten bereits eigene Projekte umsetzen. Während der anschließenden Vorträge von Carolin Clausnitzer, Meike Eitel und Katja Müller, die alle drei einen Berufsweg in den Bereichen Technologie und Digitalisierung gewählt haben, konnten sie sich ein Bild zu dem Berufsalltag der drei Frauen machen. Die Mädchen waren begeistert vom Programm und die Nachfrage nach Folgeangeboten war groß. Hier geht's zum ganzen Artikel. 

OK Lab Fläming I: Feinstaub Sensoren beweisen die gute Luftqualität in Bad Belzig

Seit Mai 2021 wird am Bad Belziger Rathaus mit einem Feinstaub Sensor die Luftqualität gemessen. Die Daten werden in Echtzeit an die Datenplattform https://luftdaten.info/ übermittlet und können dort öffentlich eingesehen werden. Mit diesem Vorhaben, welches im OK Lab Fläming umgesetzt wurde, wollen wir Antworten auf Fragen wie “Wie hoch ist die Belastung durch Feinstaub und Stickoxide in Wohngebieten?” oder “Ist die Feinstaubbelastung in einigen Monaten höher als in anderen?”, sowie “Gibt es ein Stadt-Land-Gefälle bezüglich der Luftqualität im Fläming?” liefern. Um eine valide Aussage zu treffen, sollen in den kommenden Monaten noch weiter Sensoren dazu kommen, die selbstständig von Freiwilligen im OK Lab zusammengebaut werden können. Hier geht's zum detaillierten Blogbeitrag. 

OK Lab Fläming II: Eine Waldbrand App für Brandenburger Feuerwehren entsteht

Bereits seit einigen Monaten kursierte die Idee einer Waldbrand App für die Brandenburger Feuerwehren in den Köpfen von Martin Koll, Mo Zielinski und Sebastian Kürten herum. Das Entwicklerteam nutzt dafür das OK Lab Fläming als regelmäßigen Anlaufpunkt, um mit anderen Teilnehmer*innen zur Waldbrand App, aber auch zu weiteren digitalen Kooperationen ins Gespräch zu kommen. Die App soll Daten zur Lage und dem Status der Wasserentnahmestellen in Brandenburg aufzeigen. Die Daten zur lokalen Wasserentnahmestelle können Feuerwehrleute über den Editor auf waldbrand-app.de bearbeiten, pflegen und neu hinzufügen. Das Projekt wird in den kommenden Monaten im OK Lab Fläming weiterentwickelt und mit weiteren Features ausgestattet. Also komm gerne im nächsten OK Lab vorbei und mache mit! Dafür sind keine technischen Vorkenntnisse nötig. Hier findet ihr weitere Informationen zum Waldbrand-App-Vorhaben. 

“Alles auf offen”-Labor: Digitale Bürgerbeteiligung im Fläming über beteiligung.bad-belzig.de 

Unter dem Motto Gemeinsam Bad Belzig gestalten! starteten wir im Juni 2021 gemeinsam mit der Stadtverwaltung Bad Belzig die digitale Bürgerbeteiligungsplattform Beteilung.bad-belzig.de. Hier können Bürger und Bürgerinnen auch von zuhause aus bei kommunalen Themen mitdiskutieren und sich informieren. Damit will die Stadtverwaltung mehr Meinungen und Stimmungen eingefangen, die in die kommunalen Entscheidungsprozesse einfließen. Die erste Abstimmung dient der Namensfindung für das Soziokulturelle Zentrum in Bad Belzig, bei der Bürger*innen zwischen zehn Namensvorschlägen wählen können. Die AG CONSUL  wertet die Ergebnisse aus und der Vorschlag mit den meisten Stimmen wird der Stadtverordnetenversammlung dann zur abschließenden Namensgebung vorgelegt. Die AG beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der digitalen Bürgerbeteiligung im Fläming. So soll ein möglichst breites Spektrum an Themen aus Bad Belzig und dem Fläming zusammengetragen und für Beteiligung.bad-belzig.de aufbereitet werden. Hier geht's zum ganzen Artikel. 

Fantastische Aussichten: Auch in den Sommerferien bleibt es spannend - mit dem CoderDojo Ferienprogramm

Gemeinsam mit den Kindern wollen wir im CoderDojo Ferienprogramm den Microcontroller Calliope Mini kennen und lieben lernen. Dafür haben wir uns ein spannendes Programm über vier Tage á 3 Stunden ausgedacht, bei dem für jeden und jede etwas dabei ist. Ob Pflanzen-Bewässerungsanzeige oder ein selbstgebasteltes Klavier und das ganz ohne Vorkenntnisse! Schritt für Schritt lernen wir spielerisch den Umgang mit dem Calliope Mini und programmieren auf den Laptops die entsprechenden Programme. Durch gemeinsames Basteln wollen wir ebenfalls die Kreativität der Kinder anregen und einen Ausgleich zwischen online und offline Aktivitäten schaffen. Hier findet ihr das detaillierter Programm und die Info, wie ihr euch anmelden könnt. 

Habt ihr Interesse, euch einzubringen? Dann schreibt einfach Diana Krebs, der Projektkoordinatorin von “Alles auf offen”.

Project Bay: Workation auf der Insel? Wir haben es ausprobiert!

Ein wundervoller Nebeneffekt unserer Arbeit bei neuland21 ist, dass wir all die innovativen Orte – Gründerzentren, Coworking und Workation Spaces –, die derzeit im ländlichen Raum entstehen und mit denen wir teils in Projekten zusammenarbeiten, auch besuchen und ausprobieren dürfen.
Spontan habe ich mich mit zwei Kolleginnen diesmal auf den Weg nach Rügen gemacht - für eine Woche Workation im Coworking & Living Space Project Bay. Dieser liegt direkt zwischen dem großen und dem kleinen Jasmunder Bodden im Dörfchen Lietzow.

Schon als wir am Abend aus dem Zug steigen – ja, Project Bay ist praktischerweise an eine Bahnlinie angebunden, das Auto kann man also zuhause lassen – bekommen wir die ganze Magie dieses Ortes zu spüren. Über dem Bodden spielt sich ein überwältigender Sonnenuntergang ab, der für uns über Monate eingesperrte Stadtkinder wie eine Erlösung wirkt. Der Spaziergang am Strand entlang einer saftig grünen Buchenwaldkante gibt uns das Gefühl in einer Art Zauberwelt gelandet zu sein. Und wer Waldbaden bisher noch nicht für sich entdeckt hat – in diesem Buchenwald lernt man es lieben.

Das Gebäude, in dem Project Bay sich angesiedelt hat, ist eher faszinierend als schön im klassischen Sinne. Der „Glaspalast“ wurde noch zu DDR-Zeiten als Seemannsheim geplant, doch bis zur Wende nicht mehr fertig gebaut. Viele Jahre stand er leer und war dem Verfall preisgegeben, bis ein Callcenter mit mehreren hundert Beschäftigten dort seine Heimat fand. Doch irgendwann wurde Personal abgebaut und die ca. 3000 Quadratmeter Fläche wurden frei. Was nun damit anfangen? Der Eigentümer, die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern (WFG) und andere Player in der Region sahen bereits das Potenzial für die Entwicklung eines Innovations- und Kreativzentrums. Als dann die Rüganer Hannes Trettin und Toni Gurski ihre Idee eines Coworking & Living Space auf den Tisch legten, war der Glaspalast ihrer. Heute zeigt sich: Mit den beiden wurden die richtigen Kandidaten gefunden, um etwas Wegweisendes zu erschaffen. 

Wer die Project-Bay-Räumlichkeiten betritt, spürt gleich, hier weht ein frischer, spritziger Seewind. Da wird nicht lange gefackelt, da wird gemacht, umgesetzt, die Ideen sprudeln nur so hervor und die Visionen sind groß. Inzwischen ist Project Bay Digitaler Innovationsraum MV und der Ausbau einer weiteren Coliving-Fläche bereits in Planung. Viel Zeit blieb den beiden Gründern und ihren Unterstützern im letzten Jahr wahrlich nicht, um die Fläche zum Coworking und Living Space auszubauen, das meiste davon in eigener Handarbeit. Kurz nach der Eröffnung begann sich die Corona-Pandemie über Europa auszubreiten – von null auf hundert und zurück. Doch sie haben es geschafft: der Ort lebt weiter und dieser Sommer wird für Project Bay mit Sicherheit der Sommer aller Sommer werden!

Die Ausstattung des Coworking Space ist professionell und es herrscht neben großer Gastfreundlichkeit und Serviceorientierung eine zugleich anregende wie ruhige Arbeitsatmosphäre. Im dritten Stock sitzt man wortwörtlich über den Dingen und der weite Blick auf den Bodden lädt dazu ein, die Gedanken schweifen zu lassen und auch mal die Perspektive zu wechseln.  

Ein weiteres Highlight: Jeder hat ja seine eigenen Morgenrituale – den Kaffee, die Dusche, die Yoga-Session -, doch um sieben Uhr in der Frühe in das kühle Nass des Boddens zu tauchen hat uns tagtäglich ein fantastisches Aufwachen bereitet und. Ebenfalls zu empfehlen ist die Traditionsräucherei auf der anderen Seite der Bahnlinie, wo es erstklassige Fischbrötchen gibt. Und das ist noch nicht alles  – hier kann man Windsurfen, Paddle-Boards oder Fahrräder ausleihen. Zum Nationalpark Jasmund und den berühmten Kreidefelsen braucht man nur rund 50 Minuten – mit dem Fahrrad, nicht mit dem Surfbrett natürlich.

In der großen Selbstversorgerküche trifft man abends beim Kochen auf andere, die sich ebenfalls für ein paar Tage zum konzentrierten Arbeiten auf der Insel eingemietet haben. Tagsüber kommen lokale Coworker aus der Region dazu. So entsteht ein interessanter Reigen von Freelancern, Digitalnomaden, Unternehmern und Kreativen und sagen wir mal so: Der Gesprächsstoff geht hier selten aus.

Doch genug geschwärmt! Am besten probiert ihr es selbst mal aus. Wir sind nach unseren fünf Tagen in Lietzow jedenfalls sehr beglückt wieder zurück nach Berlin gefahren. Vielen Dank an Hannes, Toni und Philipp!

 

Autorin: Anna Momburg

Tun, was man wirklich, wirklich will – Zum Gedenken an Frithjof Bergmann

New Work (dt. Neue Arbeit) ist heute in aller Munde. Nun verstarb im Mai im Alter von 91 Jahren der Mann, der diesen Begriff geprägt und mit ihm eine ganze Bewegung begründet hat. Werfen wir einen erinnernden Blick auf den deutsch-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann und seine Anliegen, die er mit dem New-Work-Konzept ein Leben lang verfolgte.

Coming soon: Waldbrand-App für Brandenburger Feuerwehren zur Bekämpfung von Waldbränden!

Im Sommer 2021 entsteht eine offlinefähige Waldbrand-App, die als Open-Source-Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Dahinter steckt ein Entwicklerteam, das sich regelmäßig im OK Lab Fläming mit anderen TeilnehmerInnen dazu austauscht. Die App soll die Brandenburger Feuerwehren bei der Bekämpfung von Waldbränden unterstützen, in dem sie beispielsweise Wasserentnahmestellen aufzeigt.

Tüfteln, basteln und programmieren – das CoderDojo Ferienprogramm in Bad Belzig

In den Sommerferien wird getüfelt und gecodet, was das Zeug hält, denn das CoderDojo Bad Belzig bietet für alle Kinder aus der Region ein Ferienprogramm zum Thema Calliope Mini an! An vier aufeinanderfolgenden Nachmittagen wollen wir gemeinsam den Calliope Mini kennenlernen und spannende Projekt mit ihm umsetzen.

Gemeinsam Bad Belzig gestalten! Bad Belzig startet digitale Plattform für Bürgerbeteiligung

Unter dem Motto Gemeinsam Bad Belzig gestalten! startet die Stadtverwaltung Bad Belzig heute im Rahmen des Open Government-Projekts "Alles auf offen" die digitale Bürgerbeteiligungsplattform Beteilung.bad-belzig.de.
Mit Beteilung.bad-belzig.de können Bürger:innen auch von zuhause aus bei kommunalen Themen mitdiskutieren und sich informieren. So können mehr Meinungen und Stimmungen eingefangen werden, die dann wiederum in kommunale Entscheidungsprozesse einfließen.

Rückblick zum Girl’s Day CoderDojo am 22.04.2021

Am 22.04.2021 findet in Deutschland der Girl’s Day statt. Der bundesweite Aktionstag soll Mädchen und junge Frauen dazu ermutigen technische und naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen. Das wollen wir unterstützen und stellen an diesem Tag das CoderDojo ganz in den Dienst von girl power und MINT.