Smarte.Land.Regionen

Mit dem Modellvorhaben „Smarte.Land.Regionen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sieben einzelne Landkreise bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Lösungen im ländlichen Raum und bietet die Lösungen auf einer gemeinsamen Plattform an. Als Teil der Prozessbegleitung unterstützt neuland21 die Landkreise in allen Aspekten ihrer Digitalisierungsprozesse.

Prozessbegleitung im Modellvorhaben Smarte.Land.Regionen

Das Modellvorhaben „Smarte LandRegionen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat zum Ziel, ein digitales Ökosystem für ländlich geprägte Landkreise in ganz Deutschland zu schaffen. Über einen Zeitraum von vier Jahren sollen rund 20 digitale Lösungen für die ländliche Daseinsvorsorge entstehen, die später als Open-Source-Lösungen verfügbar sind. Sieben Landkreise sind als Modellregionen in die Entwicklung zentraler digitaler Dienste in den Bereichen Mobilität, Arbeit und Bildung, Gesundheit und Ehrenamt eingebunden.

Ein digitales Ökosystem für ländlich geprägte Regionen

Der Einsatz neuer technischer Möglichkeiten ist entscheidend, um das Lebens- und Arbeitsumfeld gerade in ländlichen Regionen attraktiv zu halten. Dies gilt insbesondere für zukunftsrelevante Bereiche wie etwa E-Mobilität, E-Learning und Bildung, Telemedizin oder der flexiblen, ortsunabhängigen Gestaltung von Arbeit. Auch soziale und kulturelle Angebote auf dem Land können von digitalen Vernetzungs- und Bewerbungsmethoden profitieren.

Unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software-Engineering (IESE) wird ein digitales Ökosystem – also eine digitale Plattform – erstellt sowie Dienste und Anwendungen entwickelt und erforscht, die auf diesem digitalen Ökosystem zur Verfügung gestellt werden. Im Zentrum steht die Frage: Welche Digitalangebote können auf welche Weise den für das Modellvorhaben ausgewählten ländlichen Landkreisen helfen, sich digital gut für die Zukunft aufzustellen?

Prozessbegleitung für die Landkreise

Die Prozessbegleitung unterstützt die Landkreise in allen Aspekten eines Digitalisierungsprozesses: In der Erstellung einer  Digitalisierungsstrategie, in der Konzeption und  Entwicklung von übertragbaren Lösungen in verschiedenen Handlungsfeldern der digitalen Daseinsvorsorge, bei der Auswahl und Umsetzung von Technologielösungen im Bereich der Daseinsvorsorge, bei der organisatorischen Weiterentwicklung, im Kompetenzaufbau sowie bei Beteiligungsprozessen. Für alle Modellregionen sind zudem zahlreiche übertragbare Handreichungen und Handlungsempfehlungen entstanden. Das umfasst beispielsweise die Leitfäden “Strategieentwicklung für Smarte Landkreise”, “Organisationsentwicklung für Smarte Landkreise”, “Beteiligung und Kommunikation für Smarte Landkreise” sowie “Gute Praxis für Smarte Landkreise”.

Eine Mobilitätsplattform für Potsdam-Mittelmark

Besonders eng begleitet neuland21 den Landkreis Potsdam-Mittelmark. Der Schwerpunkt des Landkreises liegt im Bereich Mobilität, es soll eine digitale Moblitätsplattform entstehen, die alle verfügbaren Mobilitätsangebote bündelt: Regionalbahnen, Busse und PlusBusse, Carsharing, Leihfahrräder, Mitfahrgelegenheiten, Ridepooling, Bürgerbusse und Taxis. Wo die Fahrt mit dem privaten PKW bisher alternativlos schien, sollen neue Wege sichtbar gemacht werden, die nachhaltiger, günstiger und oft auch angenehmer sind – etwa von der eigenen Wohnung mit der Mitfahrgelegenheit zum Bahnhof, von dort mit der Regionalbahn in die nächste Stadt und mit dem Leihfahrrad bis ans endgültige Ziel. Die App soll eine solche Mobilitätskette mit Alternativen berechnen und die Umsteigeverbindungen auf Grundlage von Echtzeitdaten anzeigen können. Alle dabei genutzten Dienste sollen direkt in der App gebucht und bezahlt werden. Zusätzlich können Verkehrsplaner Nutzungsmuster und Suchanfragen auswerten sowie Kunden Wünsche für neue Verbindungen und Angebote einreichen.

Wir haben das Ziel, mit guten Lösungen Distanzen zu überwinden, um insbesondere unseren ländlichen Raum noch lebenswerter zu machen

Christian Stein, 1. Beigeordneter des Landkreises Potsdam Mittelmark

Weitere Informationen

Partner

Förderer

Das Vorhaben wird im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Begleitet und unterstützt wird das Modellvorhaben vom Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Auftraggeber

Für die Umsetzung des digitalen Ökosystems fördert das BMEL das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE). Die Prozessbegleitung ist durch das Fraunhofern IESE beauftragt.

Ansprechpartner

neuland21-Team_Mathias

Mathias Großklaus, PhD

Landkreisberater

Programmbereichsleitung
Mobilität & Nahversorgung

Programmbereichsmitarbeit
Smarte Ländliche Regionen

mathias.grossklaus@neuland21.de

neuland21-Team_Eric

Dr. Eric Mülling

Landkreisberater

Programmbereichsleitung
Smarte Ländliche Regionen

eric.muelling@neuland21.de