Workshop am 20.5.21 @ re:publica: Wish you were here! Utopien des digitalen Landlebens

Der ländliche Raum ist mehr als Idylle oder Ödnis! Es wird Zeit, neue Perspektiven aufzuzeigen und die Geschichte der Digitalisierung im ländlichen Raum in die Zukunft fortzuschreiben. Was können positive Zukunftsentwürfe sein? Welchen Beitrag kann Digitalisierung leisten? Spielerisch entwickeln wir im Workshop Utopien für ländliche Arbeits- und Lebensformen.

Der Workshop findet am 20.05.2021 um 16:00-18:30 Uhr online als Off-Stage-Veranstaltung im Rahmen der Digitalmesse re:publica 2021 statt. Ihr findet unser Event auch auf der re:publica-Seite.

Anmeldung bis zum 18. Mai via Mail an laura.heym@neuland21.de (Betreff: „Anmeldung re:publica-Workshop“).

In the meantime…

…träumen Städter vom Land, vom eigenen Garten, von blühenden Apfelbäumen – träumen sich raus der Enge der Stadt. Bei Vogelgezwitscher, schaukelnd in der Hängematte, klappen sie ihren Laptop auf, verbinden naturnahes Leben und neues Arbeiten und erfahren so das Beste aus beiden Welten. Ein romantisch verklärtes Bild vom Landleben? Für Menschen vom Land kann diese Sicht befremdlich wirken, sind sie doch mit realen Herausforderungen wie Landflucht, Überalterung, Strukturschwäche und mangelhafter Daseinsvorsorge konfrontiert. Der ländliche Lebensraum galt zudem im öffentlichen Diskurs lange als „sterbender Raum“. Was trifft es denn jetzt? Fest steht, der ländliche Raum ist viel mehr als Idylle oder Ödnis – und die Digitalisierung bietet innovative Ansätze, seine Potenziale zu wecken und zu fördern.

Doch auch unsere Haltung zur Digitalisierung ist von Ambivalenz geprägt: Gerade in den letzten Jahren hat sie sich von ihrer dunklen Seite gezeigt, die Zukunftsszenarien der digitalisierten Gesellschaft sind zumeist dystopisch. Auch im ländlichen Raum erfüllt die Digitalisierung die Menschen nach wie vor mit Argwohn und Ängsten.

Es wird Zeit, neue Perspektiven aufzuzeigen und die Geschichte der Digitalisierung im ländlichen Raum in die Zukunft fortzuschreiben. Wovon träumen wir? Wie wollen wir leben? Was können positive Zukunftsentwürfe für ein Leben auf dem Land sein? Welchen Beitrag kann die Digitalisierung leisten? Und was ist unsere eigene Rolle auf dem Weg zu diesen Utopien?

Diesen Fragen wollen wir im Workshop nachgehen. “In the meantime” entwickeln wir gemeinsam mit Euch spielerisch neue Utopien für neue ländliche Arbeits- und Lebensformen. Auf einem digitalen Whiteboard machen wir unsere Gedanken greifbar und visualisieren unsere Ideen. Dabei ist jeder und jede willkommen, egal, ob du auf dem Land aufgewachsen bist oder den ländlichen Raum nur aus Erzählungen kennst, ob du schon häufig Online-Workshops mitgemacht hast oder es zum ersten Mal tust.

Der Workshop ist kostenlos und findet online statt. Die Zugangsdaten werden den Teilnehmenden vor dem Workshop per Mail zugesandt.

Wenn du bei dem Workshop mitmachen möchtest, schreibe einfach bis zum 18.Mai eine kurze Mail mit deinem Namen und dem Betreff „Anmeldung re:publica-Workshop“ an laura.heym@neuland21.de.

Wir freuen uns auf das Zukunftsgeschichte(n) schreiben mit euch!