Rückblick zum Girl’s Day CoderDojo am 22.04.2021

Das girls only CoderDojo für mehr Frauen in MINT-Berufen war ein voller Erfolg!

Mit einem tollen Aktionstag hatten wir am 22.04. Mädchen zu digitalen Workshops eingeladen. Gemeinsam mit der Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH (TGZ) organisierten wir ein Nachmittagsprogramm mit dem Ziel junge Frauen für einen Berufsweg im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern. 

Am Girl’s Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen weltweit ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Das Ziel ist, verschiedene Berufsfelder aus IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenzulernen, in denen Frauen nach wie vor unterrepräsentiert sind.

Gemeinsam mit dem TGZ, haben wir den Girl’s-Day genutzt, um die Mädchen aus der Region spielerisch und niederschwellig an technische Themen heranzuführen und ihnen technikaffine Frauen aus dem Landkreis vorzustellen. 20 Mädchen aus Bad Belzig und Umgebung nahmen das Angebot an. Zunächst entwickelten sie in zwei parallelen Workshops ihre eigenen Projekte. Im Software-Workshop von Josefine Theden-Schow, CoderDojo Projektleiterin, befassten sich die Mädchen mit der Erstellung und dem Design einer eigenen Webseite mit HTML und CSS. Hier lernten sie die grundlegenden Strukturen des Web-Developments und gestalten gemeinsam mit Josefine ihre erste eigene Webseite. Im Hardware-Workshop bauten die Mädchen ein Aufnahme- und Abspielgerät für Sounds. Unter Anleitung von Sara Reichert von der Technologiestiftung Berlin, erhielten sie so einen kreativen Einstieg in die Welt der Hardwareentwicklung und Elektronik.

Nachdem die Mädchen ihre Ergebnisse aus den Workshops vor der Gruppe präsentierten, stellen Caroline Stallbaum und Linda Schröder (TGZ ) die Angebote des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum im Bereich der Berufs- und Studienorientierung vor. Dazu zählen der Ausbildungsführer PM, das Ehrenamtsprojekt „Mentoring für Jugendliche“ und der VIMEO-Kanal mit Ausbildungsangeboten aus der Region.

Nachdem die Mädchen erste eigene Erfahrungen mit Programmieren und Hardware gemacht hatten, lernten sie Frauen kennen, die bereits erfolgreich MINT-Berufe ergriffen haben. Carolin Clausnitzer von der Technologiestiftung Berlin erzählte, wie sie mit einem Kunststudium einen Quereinstieg in den Elektronik-Bereich schaffte und stellte kreative Hardware-Projekte aus ihrem Joballtag vor. Meike Eitel von der Werkstatt für Kommunikation & Gestaltung in Lüsse zeigte den Mädchen, wie das Gelernte aus dem Software-Workshop im Berufsalltag Anwendung finden kann und stellte einige spannende Web-Design- und Animations-Projekte vor, die sie für ihre Kunden umgesetzt hat.
Abschließend erklärte Katja Müller, Studentin für Maschinenbau an der Technischen Hochschule Brandenburg, den Mädchen, wie sie zu ihrem Studium gekommen ist und machte ihnen Mut, sich der Herausforderung eines technischen Studiums zu stellen.

Die Mädchen waren begeistert und die Nachfrage nach Folgeangeboten dieser Art groß.

Partner

Förderer

Das CoderDojo ist Teil des Open Government-Projekts “Alles auf offen – Das Fläming-Labor für Transparenz und Beteiligung“, was im Rahmen einer Förderinitiative des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) gefördert wird.

 

Kontakt

Ansprechpartnerin

Josefine Theden-Schow

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Open Government & Digitale Bildung

josefine.theden-schow@neuland21.de