Innovation Pitch

13:30 – 14:30 Uhr

@Online-Konferenz

Brandenburg Remote –
Mobil Arbeiten auf dem Land

 

 

 

Wie Innovationsakteure den Wandel gestalten

 

Lerne hier von innovativen Akteuren und ihren Ideen zum neuen Arbeiten auf dem Land in Brandenburg und darüber hinaus. Wie funktioniert es und was genau braucht’s in der Umsetzung? Darüber erzählten:

 

  • Jonas Spengler, Komoot
  • Kata Oldziejewska, elblandwerker
  • Hannes Trettin, Project Bay
  • Lena Heiss, Netzwerk Zukunftsorte – Vision 2030
  • Katharina Forster, nonconform

2010 gründete Jonas Spengler zusammen mit Freunden komoot. Heute ist komoot die größte Outdoor-Plattform Europas und inspiriert kontinuierlich über 17 Millionen Nutzer, neue Touren zu entdecken. 2017 leitete er den Wandel von komoot zu einer radikal „remote first company“ mit einem schnell wachsenden Team von derzeit 72 Mitarbeitern, das verteilt über mehr als 12 Länder Europas arbeitet. Jonas lebt und arbeitet in einem kleinen Dorf in der Mecklenburgischen Seenplatte.

 

Kata Oldziejewska ist eine der Pioniere, die sich nach der Erstausgabe vom Summer of Pioneers (SoP) in Wittenberge in der Region angesiedelt haben. Sie hat das Konzept für die Transformation des “SoP Wittenberge” in eine langfristige Strategie mitentwickelt und engagiert sich im Rahmen der elblandwerker* Community für dessen Umsetzung. Zuvor hat Kata in Berlin den Verlag NKF Media (aktuell Startup Insider) mit aufgebaut und arbeitet aktuell als selbstständige Online Marketing Beraterin.
Hier gibt’s die Präsentation zum Download.

Kata Oldziejewska ist eine der Pioniere, die sich nach der Erstausgabe vom Summer of Pioneers (SoP) in Wittenberge in der Region angesiedelt haben. Sie hat das Konzept für die Transformation des “SoP Wittenberge” in eine langfristige Strategie mitentwickelt und engagiert sich im Rahmen der elblandwerker* Community für dessen Umsetzung. Zuvor hat Kata in Berlin den Verlag NKF Media (aktuell Startup Insider) mit aufgebaut und arbeitet aktuell als selbstständige Online Marketing Beraterin.
Hier gibt’s die Präsentation zum Download.

Hannes Trettin ist Podcaster, Dozent und einer der Gründer von Project Bay, dem ersten CoWorking-Living Space am Strand von Rügen. Neben PB betreibt er mit seinem Mitgründer (Toni Gurski) zudem eine nachhaltige Modeplattform. Früher war er als Manager in der eMobilität für Bosch, Continental und AUDI unterwegs. Durch seine Zeit in China/USA sowie dem dauerhaften Pendeln, lebt er seit Jahren die Themen Remote-Arbeiten und NewWork. Hier sieht er extreme Potentiale für die Entwicklung des ländlichen Raums.
Hier gibt’s die Präsentation zum Download.

Als Anthropologin, Podcasterin und Redakteurin beschäftigt sich Lena Heiss mit disziplinübergreifenden Fragen der Zukunftsgestaltung, der Stadt- und Regionalentwicklung sowie der partizipativen Planung. Seit Januar 2021 ist sie Teil des Netzwerk Zukunftsorte. Der Verein versammelt Impulsprojekte in Brandenburg, die Leerstände im ländlichen Raum zu neuen Lebens- und Arbeitsorten wiederbeleben. Mit der Vision 2030 skizziert das Netzwerk Zukunftsorte die Idee vom ländlichen Raum als Innovationsraum und unterstützt den Austausch zwischen Interessierten, Macher*innen, Politik und den Bürger*innen vor Ort.

Hier gibt’s die Präsentation zum Download.

Als Anthropologin, Podcasterin und Redakteurin beschäftigt sich Lena Heiss mit disziplinübergreifenden Fragen der Zukunftsgestaltung, der Stadt- und Regionalentwicklung sowie der partizipativen Planung. Seit Januar 2021 ist sie Teil des Netzwerk Zukunftsorte. Der Verein versammelt Impulsprojekte in Brandenburg, die Leerstände im ländlichen Raum zu neuen Lebens- und Arbeitsorten wiederbeleben. Mit der Vision 2030 skizziert das Netzwerk Zukunftsorte die Idee vom ländlichen Raum als Innovationsraum und unterstützt den Austausch zwischen Interessierten, Macher*innen, Politik und den Bürger*innen vor Ort.

Hier gibt’s die Präsentation zum Download.

Katharina Forster ist geboren und aufgewachsen im oberösterreichischen Braunau/Inn. Studium der Architektur an der TU Wien (Diplom bei Prof. Erich Raith) und Gastaufenthalt an der Yildiz Technical University in Istanbul. Seit 2010 ist sie Mitglied im Team von nonconform. Seit 2018 ist sie eine der acht GesellschafterInnen der nonconform ideenwerkstatt GmbH in Österreich und Deutschland. Sie ist zertifizierte Dynamic Facilitator (Ausbildung bei Jim Rough) und begleitet BürgerInnenräte in Oberösterreich. Zwischen 2014/15 arbeitete sie als Universitätsassistentin an der Kunstuniversität Linz, 2017/18 an der Technischen Universität Wien. Im Mai 2015 absolvierte sie die Ziviltechnikerprüfung. Seit Juni 2015 leitet sie die Niederlassung von nonconform in Braunau/Inn.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind partizipative Prozesse in Gemeinden, Schulen und Städten und die Unterstützung von Gemeinden bei der baulichen Umsetzung.

Hier gibt’s die Präsentation zum Download.