OderDojo wird von digital.engagiert gefördert

Neues von neuland21

OderDojo wird von digital.engagiert gefördert

Ab Mai 2019 wird unser OderDojo von digital.engagiert gefördert. In dem Projekt bauen wir gemeinsam mit dem CoderDojo Frankfurt/Oder offene Programmierwerkstätten für Kinder und Jugendliche in Kleinstädten und ländlichen Gemeinden in Ostbrandenburg auf.

Anfang April landete die entscheidende E-Mail in unserem Postfach: “Zusage – ihr habt die Jury von digital.engagiert überzeugt!” Unsere Projektleiterin Cornelia Gamst, die den Programmbereich Bildung bei neuland21 leitet und die ursprüngliche Idee für die offenen Programmierwerkstätten im ländlichen Raum hatte, freut sich über die finanzielle Unterstützung in Höhe von 10.000 Euro und Projektcoaching für das OderDojo.

Im Projekt sollen einmal monatlich offene Programmierwerkstätten für Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren an verschiedenen Orten im ländlichen Ostbrandenburg angeboten werden. Angelehnt ist das Format an CoderDojos, bei denen Kinder auf spielerische Weise das Programmieren erlernen können und die in Deutschland bislang vor allem in größeren Städten stattfinden. Wir wollen das unkomplizierte digitale Bildungs- und Freizeitangebot nun aufs Land holen. Die Fördergelder von digital.engagiert werden dabei vor allem in die technische Ausstattung, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation der Dojos fließen. Nach einer mehrmonatigen Anlaufphase sollen sich die OderDojos an den verschiedenen Standorten in Ostbrandenburg mithilfe eines Netzwerks aus Freiwilligen und der technischen Infrastruktur der CoderDojo-Plattform selbst tragen.

Digital.engagiert ist eine gemeinsame Förderinitiative von Amazon und Stifterverband unter der Schirmherrschaft von Dorothee Bär, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung. Seit 2018 unterstützt die Initiative digitale Projekte für zivilgesellschaftliches Engagement. Eine Jury hat aus allen Bewerbungen – insgesamt 150 bundesweit – zwölf Projektideen ausgewählt, die nun ein halbes Jahr lang finanziell unterstützt und durch ein umfangreiches Coaching-Programm ideell begleitet werden. Den drei besten der ausgewählten Projekte winken am Ende insgesamt 30.000 Euro Preisgeld.

Für unsere Projektleiterin Cornelia Gamst geht es Anfang Mai erst einmal nach Berlin zum Kick-Off Treffen mit allen teilnehmenden Projekten und Coaches. Wir sind gespannt auf das Kennenlernen und freuen uns auf den Austausch mit den anderen Teilnehmern.

Übrigens: Für die Umsetzung der OderDojos suchen wir noch nach motivierten Freiwilligen für die Betreuung und Organisation der Dojos sowie nach geeigneten Veranstaltungsorten in Ostbrandenburg. Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch einfach! Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier. Die nächsten Termine der OderDojos gibt es unter Events.

Ansprechpartnerin

Cornelia Gamst

Programmleitung „Bildung“
oderdojo@gmail.com